Thomas Wintels: Bereit für die Digitale Transformation?

Im Zuge der Digitalen Transformation werden Unternehmen gezwungen, bestehende Prozesse anzupassen und durch wesentlich effizientere, digitale Prozesse abzulösen. Wie bereitet sich der Elektrogroßhandel vor? Wir haben nachgefragt bei Thomas Wintels, Geschäftsführer Oskar Böttcher GmbH & CO. KG.

Inwieweit treibt die Digitalisierung den Wandel im Elektrogroßhandel voran?

Digitalisierung verstehen wir auch weiterhin als natürlich-evolutionären Prozess und somit ein Stück weit als Selbstverständlichkeit. Insofern führt sie auch einen gewissen Wandel herbei – einen natürlich-evolutionären eben. Trotz des allgemeinen Tatendrangs bleibt der ausbalancierte Einsatz bestehender Möglichkeiten, allen voran die vorherige Bewertung deren Sinnhaftigkeit, für uns jedoch grundlegend.

Wie entwickelt sich die Digitale Transformation in Ihrem Unternehmen in der Coronakrise weiter? Führt die Situation zu einer schnelleren Umsetzung digitaler Vorhaben?

Auch während der Coronakrise haben wir unsere Innovationsgeschwindigkeit bewusst hoch angesetzt und die geht zum Großteil mit digitalen Themen einher. Stand heute lassen sich daher auch nur bedingt Aussagen dazu treffen, inwieweit die Krise nun Vorhaben (zusätzlich) befeuert hat. Was wir natürlich getan haben, ist eine Neubewertung der gesetzten Themen und Prioritäten. So haben wir die momentan vorherrschenden Kundenbedürfnisse noch konsequenter in den Fokus gerückt und eine Art Solidaritätsportal ins Leben gerufen, in dem sich das Elektrohandwerk unproblematisch vernetzen und solidarisch unterstützen kann. Bei unseren Kunden geht es zum Teil um Existenzen, klar, dass wir sie da als Partner durch diese ungewisse Zeit begleiten.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.