Signify gibt die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2020 bekannt

Signify gab bekannt, dass der Umsatz auf vergleichbarer Basis um knapp 13 Prozent zurück gegangen ist. Nominell stieg der Umsatz um 4,1 Prozent an auf rund 6, 5Mrd. Euro (durch besondere Unternehmensereignisse wie die abgeschlossene Übernahme des Beleuchtungsanbieters Cooper Lighting Solutions).

„Während unsere Branche stark von der Pandemie betroffen war, konnten wir unsere finanzielle Leistung stärken. Unsere Bruttomarge stieg aufgrund eines strengen Preis- und Kostenmanagements, was zu unserem siebten Jahr in Folge mit einer Verbesserung der bereinigten EBITA-Marge führte. Gemäß unserer Strategie hat sich der Beitrag unserer digitalen Geschäftsbereiche im Jahr 2020 erheblich erhöht. Es war auch ein Jahr, in dem wir die installierte Basis an verbundenen Lichtpunkten auf 77 Millionen erhöht haben, was das wachsende Interesse an vernetzter Beleuchtung zeigt. Schließlich haben wir unsere Nachhaltigkeitsziele für 2020, einschließlich der CO2-Neutralität, übertroffen “, sagte CEO Eric Rondolat.

Markieren Sie den 17. März im Kalender. Dann erscheint das Licht-Special der ElektroWirtschaft mit einem Interivew mit Roger Karner, CEO bei Signify Deutschland. Sie erhalten die ElektroWirtschaft noch nicht? Jetzt hier stöbern.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.